Samstag, 15. Dezember 2018, 18:16 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Politik

Antworten im Thema: 153 » Der letzte Beitrag (3. Dezember 2016, 11:34) ist von diaconus.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: KathVita. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

141

Mittwoch, 18. Mai 2016, 17:24

Griss Wahlempfehlung für van der Bellen
Irmgard Griss hat heute im TV eine Wahlempfehlung für der van der Bellen abgegeben. Damit ist ein weiterer Stein gelegt, der van der Bellen deutlich für Christen unwählbar macht, denn bereits am 22 April habe ich im Thread „Weltliches“ veröffentlicht, dass sowohl Griss als auch van der Bellen im Schwulenkuratorium Lambda tätig sind. Dass auch Pseudochristen wie einige ehemalige ÖVP-Granden derselben Meinung wie Griss sind für den ehemaligen Kommunisten vdB reine Wahlempfehlung abgeben rundet sie Sache nur noch ab, dass sie sich deshalb für diese Empfehlung entschlossen haben, da vdB für „Weltoffenheit“ steht. Nur wer für alles offen ist, der ist nicht ganz dicht, so sagt eine alte Volksweisheit, die sich bisher immer bewahrheitet hat. Siehe auch beim Pro Vita-Artikel im Lebensschutz-Tthread.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

142

Samstag, 21. Mai 2016, 17:20

Ein unabhängiger Kandidat – van der Bellen??
Alexander van der Bellen firmiert als „unabhängiger“ Kandidat. Die größte politische Lüge, die er dabei macht. Es ist allgemein bekannt, dass er langjähriger Parteichef der Melonenpartei, außen grün, innen hochrot, gewesen ist, für die Grünen im EU-Parlament tätig ist und sein Wahlkampf von ca. 3 Mio Euro oder auch mehr von den ‚Grünen finanziert wird. Das ist alles ganz offiziell bekannt für alle jene, die Nachrichten lesen. Weniger bekannt ist, dass vdB in Innsbruck Mitglied bei den Freimaurern war und niemals ausgetreten ist, er war Mitglied bei den Kommunisten und wie so viele von den Kommunisten zu den Grünen übergetreten ist – ähnlich wie der Nationalratsabgeordnete Peter Pilz. Van der Bellen tritt für Abtreibung, Homo-Ehe u. dgl. mehr ein. ER ist kein Mitglied einer Religionsgemeinschaft und meint während des Wahlkampes, dass er evt. Wo eintreten könnte, wenn es ihm passt. Aber die Sozialvorgaben des NT kann er nachvollziehen, Da muß an wissen, dass die Kommunisten schon immer behauptet du damit agiert hatten, dass für sie Jesus der erste Kommunist gewesen sei. Und mit Deckmäntelchen zu arbeiten war auch immer eine kommunistische Methode. Wie war es mit der Friedensbewegung währen des Koreakrieges in den 50er-Jahren, die angeblich neutral war, in Wirklichkeit von kommunistischen Kadern geleitet wurde, die alle jene, dies dabei waren ohne Kommunisten zu sein als nützliche Idioten bezeichnet hatten,. Ähnlich ist es mit der Melonenpartei der Grünen, die ebenfalls eine Tarnorganisation der Kommunisten sind, die in den 70er-Jahren geschaffen wurde als ihnen klar wurden, dass sie als Kommunisten bei den Wählern „kein Leiberl“ haben. würden. Unbeleckte Wähler können sie zwar leicht täuschen aber einen alten Politprofi wie mich, der einige Jahre lang als Sekretär hauptamtlich bei den Linken gesessen ist, da ist nicht möglich. Also van der Bellen ist kein unabhängiger Kandidat sondern beinhart ein atheistischer Linker, dessen Wahlkampf auch von diesen finanziert wird. Daher ist er für Christen und alle jene, die auf ein abendländisches christlich-bürgerliches und nichtkommunistisches Österreich wertlegen unwhälbar. Daher ist Hofer für die Wähler auf alle Fälle immer das kleinere Übel, egal welcher Weltanschauung man angehört, außer man ist ein ideologisierter Linker.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

143

Sonntag, 22. Mai 2016, 16:45

ORF - vdB-Wahlhelfer bis zur letzten Sekunde!!!!
In einer halben Stunde schließen die Wahllokale und der ORF (Österreichischer Rotfunk) spielt Wahlhelfer für den Melonengrünen (außen grün, innen hochrot)= bis zur letzten Sekunde indem er erklärte van der Bellen wird von den Grünen unterstützt. Nur die Wahrheit ist, dass van der Bellen von den Grünen nicht unterstützt wird sondern dass er ein echter Grüner ist ,, weil er bis vor einiger Zweit deren Parteiobmann gewesen ist, und für diese Partei im EU-Parlament sitzt. Also wird er nicht als Unabhängiger unterstützt sondern er ist weine lupenreines Mitglied der Melonenpartei, außen grün, innen hochrot also kommunistisch – was er ja auch offiziell in jungen Jahren war und sich davon auch nie absentiert hat.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

144

Mittwoch, 25. Mai 2016, 17:29

Die erste „Katze“ ist aus dem Sack
Sowohl in meiner Morgenzeitung als auch auf einer säkularen Nachrichtenplattform als auch in ORF-Nachrichten um 17 Uhr wurde berichtet, dass Van der Bellen einen blauen Bundeskanzler nicht akzeptieren wird auch wenn er die Mehrheit im Nationalrat hart. Auf eine Rückfrage des Reporters antwortete er in einem sehr schnoddrigen Ton: „Im Wahlkampf wurde alles gesagt.“
Fazit:
Das Wahlergebnis sowie die Aussage van der Bellen’s „er wolle ein Präsident für alle Österreicher sein“ ist damit bereits ad absurdum geführt, wenn er einen Mehrheitsentscheid des Volles bei einer Wahl nicht vollziehen will. Typisch kommunistisch für diesen Vertreter der Ungeborenen-Mörder, der Gender-Ideologie u. dgl. mehr. Jetzt kommt die Katze aus dem Sack und der wirkliche van der Bellen zum Vorschein, der Kommunist, zum Vorschein, der während des Wahlkampfes nur „Kreide gefressen hat“ um die Wahrheit in echter kommunistischer Agitprop-Manier zu vertuschen.-Die weiteren „Katzen“ werde sukzessive aus dem Sack gelassen werden. Nicht umsonst hat der Kommunist Peter Pilz vor Jahrzehnten den Linken an der Bellen zu der kommunistischen Tarnorganisation der Grünen geholt.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

145

Dienstag, 31. Mai 2016, 18:10

Bericht der Grünen
Da der Bericht über die rechtsextremen Tätigkeiten in den Verfassungsschutzbericht der Regierung integriert wurden, fand es die Melonenpartei (außen grün, innen hochrot-kommunistisch) einen eigenen Rechtsextremismusbericht zu veröffentlichen. Dies erfolgte durch die Melonenparteiabgeordneten Albert Steinhauser und Harald Walser in deren Bericht eine angeblich Verdoppelung der Rechtsextremen Taten festgestellt wurden..
Kommentar
Dazu ist festzustellen, dass es von der Justiz immer wieder Verurteilungen rechtsextremer Tätigkeiten, der Wiederbetätigung, von Verhetzungen usw. berichtet wird. Und das ist gut so. Was mir jedoch fehlt sind die Verurteilungen jener Antifaschisten, die gegen Lebensschützer und deren Demos auftreten, die gegen Burschenschafter, gegen bürgerliche Demos usw. auftreten, die Teilnehmern Kreuze entreißen, Demo-Teilnehmer bedrängen Straßen und Orte blockieren, Reifen anzünden, u. dgl. mehr tun. Auch hier ist die Anzahl dieser Chaoten-Auftritt wesentlich mehr geworden. Hier werden zwar von der Polizei immer wieder Personalien festgestellt, aber dass es dabei zu einem Gerichtsverfahren diesbezüglich gekommen wäre wie bei den Rechtsextremen davon habe ich weder einmal gelesen noch etwas davon gehört. Ist die Justiz auf dem linken Auge blind? Genießen die rot-grünen Chaoten vollständige Narrenfreiheit für ihr Tun? Also wo ist hier der Bericht der Melonenpartei für die strafbaren Tätigkeiten dieser Chaoten,
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

146

Mittwoch, 20. Juli 2016, 16:10

Es wird Zeit!!!!
Grüß Gott und Guten Tag,
Am 2. Juni 2016 erklärte der Deutsche Bundestag die Verbrechen an den Armeniern zwischen 1915 und 1916 zum Völkermord. Somit hat sich Deutschland ähnlich wie andere Staaten, wie beispielsweise Frankreich, gegenüber diesem Völkermord eindeutig positioniert und die Türkei indirekt aufgefordert, ihre Geschichte endlich aufzuarbeiten.
Daraufhin warf der türkische Staatspräsident Erdogan unter anderem am 23. Juni 2016 der EU Islamophobie vor: „Ich sage nun, dass die Haltung der EU gegenüber der Türkei islamophob ist“. Erdogan dürfte dabei ausgeblendet haben, dass das Osmanische Reich hauptsächlich aus religiösen Motiven über 1.300.000 Armenier umgebracht hat und weitere 250.000 assyrische Chaldäer und gut 350.000 griechisch-orthodoxe Christen während des 1. Weltkrieges ermordete. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren gut 20 Prozent der Bevölkerung auf dem Gebiet der heutigen Türkei Christen - heute sind es nur noch ungefähr 0,2 Prozent.
http://www.citizengo.org/de/pc/35695-fue…endlich-stoppen
Nichtsdestotrotz hat die EU am 30. Juni 2016 ein „neues Verhandlungskapitel in den EU-Beitrittsgesprächen mit Ankara“ eröffnet. Dass ein derartiges Vorgehen der EU äußerst unangebracht und falsch ist, zeigen nicht nur die jüngsten Entwicklungen rund um den Putschversuch in der Türkei und die Reaktionen von Staatspräsident Erdogan darauf, sondern auch die konstante Missachtung von Menschenrechten (schießen mit Gummigeschossen auf Frauen am Weltfrauentag) und Rechtstaatlichkeit in der Türkei.
Die EU soll ihrer Verantwortung bezüglich der Türkei endlich gerecht werden, indem sie ihren EU-Beitrittsverhandlungen endlich eine klare Absage erteilt und die Verhandlungen stoppt, weil…
…sich die Türkei unter Staatspräsident Erdogan zunehmend von demokratischen Prinzipien verabschiedet und sich in Richtung einer Diktatur mit islamistischem Einschlag entwickelt. Die willkürliche Verhaftung von beinahe 3000 Richtern nach dem „Putschversuch“ ist bezeichnend für totalitäre Regime. Den Richtern werden kaum „Beteiligung an den Umsturzplänen nachgewiesen“ werden können.
…sich EU-Politiker von der Türkei im Zuge der Einwanderungskrise erpressen lassen. So bezahlte die EU der Türkei bereits 6 Milliarden Euro an Steuergeldern und versprach Visa-Erleichterungen und ein beschleunigtes EU-Beitrittsverfahren für die Türkei.
…alleine schon wegen der von der EU gegenüber der Türkei versprochenen „Visa-Freiheit“ der Anteil der muslimischen Bevölkerung innerhalb der EU ansteigen wird. Dieser Anstieg würde sich aufgrund des Prinzips des freien Personenverkehrs der EU durch einen Beitritt der Türkei noch verstärken. Die Türkei hat knapp 80 Millionen Einwohner, der Altersdurchschnitt der Bevölkerung lag 2015 bei 29,8 Jahren. In mitteleuropäischen Staaten liegt der Altersdurchschnitt bei ungefähr 45 Jahren.
…die Türkei durch einen Beitritt zum größten Förderungsempfänger werden würde. Dies würde einerseits die wenigen verbliebenen Nettozahler in der EU noch weiter strapazieren und andererseits die Förderungen für die bisherigen Empfänger kürzen.
…sich aus geografischer Sicht weniger als 5 Prozent der türkischen Landmasse in Europa befinden. Oder sollen auch Staaten wie Tunesien oder Marokko eine EU-Beitrittsperspektive haben?
…die Türkei 1974 den Nordteil des EU-Mitgliedstaates Zypern militärisch besetzte und bis heute eine kooperative Art in dieser wichtigen Frage verweigert.
…die EU durch einen Beitritt der Türkei eine Außengrenze mit dem Kaukasus und Ländern wie Syrien oder dem Irak hätte. Das Sicherheitsproblem und die Terrorgefahr würden noch rasanter steigen.
…die Türkei im syrischen Bürgerkrieg offensive Kampfhandlungen setzt. Durch die türkische EU-Mitgliedschaft würden europäische Staaten neben der NATO auch noch durch die EU weiter in derartige Kriege hineingezogen werden.
…die Türkei sich beharrlich weigert, ihre eigene Geschichte aufzuarbeiten und weiterhin stur die gräuelhaften Völkermorde an Armeniern, Assyrern, griechisch-orthodoxen und anderen Minderheiten leugnet.
http://www.citizengo.org/de/pc/35695-fue…endlich-stoppen
Wollen wir eine Türkei als EU-Mitgliedsstaat haben, die ein Problem mit Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Menschenrechten und Rechtstaatlichkeit hat und sich beharrlich weigert, ihre eigene Geschichte aufzuarbeiten?
Fordern wir deshalb jetzt gemeinsam EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker auf, aufgrund dieser Gegebenheiten, die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei umgehend einzustellen.
http://www.citizengo.org/de/pc/35695-fue…endlich-stoppen
Vielen herzlichen Dank für Ihre wichtige Unterstützung für Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Menschenrechte und Rechtstaatlichkeit, Ihre
Ruth Staiger und das Team von CitizenGO
P.S.: Bitte teilen Sie diese Petition auch auf https://www.facebook.com/citizenGO.Deutsch und schenken Sie uns ein „Gefällt mir“, damit Sie möglichst zeitnah über Neuigkeiten und Erfolge informiert werden
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

147

Dienstag, 9. August 2016, 16:38

Sommergespräche im TV
Diesen Montag war die Grüne Eva Glawischnig an der Reihe. Die gegebenen Antworten einer Politikerin, die zu jedem Thema die Go…. offen hat sind bezeichnend. Auf die Frage ob wie in Deutschland Asylberechtigten ein Wohnsitz zugewiesen werden darf, weicht sie aus. Und auf „Wie viele Flüchtlinge können wir versorgen?“ gibt sie keine Antwort, Und zu Efgani Dönmez, dem Warner vor den türkisch-islamistischen Strömungen will sie nichts sagen. Solche Antworten bzw. Nichtantworten einer Politikerin, die ansonsten immer und bei jedem Thema ihre Go… offen hat, sagen viel aus wie sie zu Österreich und seiner Bevölkerung wirklich steht, nämlich negativ. Aber was ist schon von einer Kommunistenmaid und die Grünen sind nichts anderes als verdeckte Kommunisten anderes zu erwarten.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

148

Donnerstag, 18. August 2016, 16:04

Tirol: Grünenpolitiker vergleicht Burkaträgerinnen mit Nonnen
Sowohl eine christliche Nachrichtenplattform als auch meine Zeitung bringt diese Meldung, die der Melonen-Landespolitiker (Grünpartei, außen grün, innen hochrot-kommunistisch) Ahmet Demir auf Facebook gemacht hat, indem er zwei Nonnen mit Burka-Trägerinnen verglichen hat. Wenn das ein Witz hätte sein sollen, zeigt dies, dass diesem Türkisichstämmigen sowohl Bildung aber wahrscheinlich auch der IQ dazu fehlt. Ich würde Herrn Demir raten nach Nordkorea zu gehen und dort bei Kim Il Sung Rektalakrobatik zu betreiben - vielleicht setzt dieser für einmal monatlich eine Stunde einer derartigen Akrobatik eine laufende Zahlung aus. Oder sein IQ kann auch ausreichen für das Kamelhüten in Anatolien, aber als Karawanenführer würde dies wohl nicht ausreichen.
Der FPÖ-Landesparteichef Markus Abwerzger forderte Demir zum Rücktritt auf und nennt den Vergleich eine „riesige Sauerei“ und sagte lt. der Nachrichtenplattform wörtlich: „Anstatt hanebüchene pseudowitzige Vergleiche zu ziehen und darin katholische Ordensschwestern verächtlich zu machen, wäre er in seiner politischen Tätigkeit besser beraten gewesen, die letzten Jahre und Monate sinnvoll zu nützen, um von seinen türkischstämmigen Landsleuten und muslimischen Glaubensbrüdern endlich Integration einzufordern.“ Zu dieser Aussage kann man nur feststellen, dass Abwerzger ziemlich Recht hat, aber was kann man von einem türkisch-stämmigen Melonenpolitiker schon erwarten? Nichts!!!!, denn hätte er Charakter würde er zurücktreten, aber soooooooo!
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

149

Samstag, 20. August 2016, 17:45

Burka-Verbot
Sowohl in Österreich als auch in Deutschland wird derzeit von der Politik ventiliert ein Burka-Verbot zu verhängen. Der SPD-Innenminister von Nordrhein-Westfalen Ralf Jäger sagte wenn man die Burka verbieten würde, muss man konsequenterweise das Verkleiden als Nikoläuse verbieten. Herr Jäger wenn sie die Burka, die eine Alltagskleidung ist mit der Verkleidung im christlichen Brauchtum gleichstellen beweisen Sie, dass Ihre Intelligenz, Ihr IQ, nicht sehr hoch sein kann. Da Sie ein Roter sind, sind die ziemlich sicher Atheist und zu den Atheisten hat der evangelische Prediger, Ulrich Parzany, vor einigen Monaten festgestellt, dass Atheisten eigentlich „geisteskrank“ sind. Wenn man deren Aussagen, die diese in letzter Zeit getätigt haben, muss man feststellen, dass Parzany nicht ganz Unrecht hat.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

150

Mittwoch, 24. August 2016, 17:15

Der Heuchler und Lügner
Für den Bundespräsidentenwiederholungswahlgang hat gestern Van der Bellen seine Plakate vorgestellt, die Slogans wie „Für das Ansehen Österreichs“, Gemeinsam stärker“, „Für unser vielgeliebtes Österreich“ „Vernünftig entscheiden“. Und die Texte auf rot-weiß-rotem Hintergrund, der die österreichische Flagge darstellen soll. Derjenige, nämlich Van der Bellen, der immer wieder die abendländisch-christliche Kultur heruntermacht lobt plötzlich Österreich,, das er bisher immer niedergemacht hat. Der Grund: Hofer ist im ersten Wahlgang ihm bis auf 30.000 Stimmen nahegekommen und jetzt versucht dieser Kulturverräter van der Bellen, der Wuffi Bello, mit dieser Masche den Wähler Sand in die Augen zu streuen. Ebenso seine Lüge, dass er ein “unabhängiger“ Kandidat ist, der doch immer ein Leitpolitiker, der Melonenpartei, außen grün, innen hochrot-kommunistisch war und dessen Wahlkampf von der Melonenpartei gefördert wird. Typisch kommunistische Methode. Eines steht fest auch wenn Hofer nicht dere non-plus-ultra-Kandidat ist, so ist er für einen richtigen Österreicher beim Arsch eher sympathischer zu wählen als ein van der Bellen vom Gesicht.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

151

Montag, 5. September 2016, 17:13

Pecunia non olet – Geld stinkt nicht
Heute sind in verschiedenen Zeitungen Inserate ohne nachweisbaren Auftraggeber gegen den Bundespräsidentenkandidaten Hofer geschaltet. Darauf wird verwiesen, dass mit Hofer der Öxit und Arbeitslosigkeit kommt. Nun wurde auch über den ORF bekannt, dass diese anonymen Inserate vom Industriellen Hans-Peter Haselsteiner, einem NEO-Liberalen, stammen, der auch im ORF-Stiftungsrat den roten Intendanten Wrabetz bei der neuerlichen Wahl unterstützt hat. Also kurz gefasst: Ein industrieller Arbeiter-Ausbeuter, wie es in der Kommunistischen Terminologie immer tönte, unterstützt die Roten auf Teufel komm raus, also auch den Kommunisten Van der Bellen., der sich ja nur fälschlicherweise als Grüner der Melonenpartei, außen grün, innen hochrot-kommunistisch, versteckt und sich als „parteilos“ und „unabhängig“ präsentiert. Mein verstorbener kommunistischer Vater hätte keinen Cent eines Kapitalisten in die Hand genommen, aber Van der Bellen lässt sich seine Werbekampagne mit rd. einer Million (ca. ein Dutzend halbseitige Inserate in den verschiedenen Zeitungen) finanzieren. Mein Vater hatte noch einen Vorkriegs-Charakter, aber van der Bellen hat nur noch einen sch…önen Charakter. Ja, ja, #Geld stinkt heute auch einem verdeckten Kommunisten nicht. Und sowas will Bundespräsident werden. Armes Österreich, das du derzeit solche Politiker hast.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

152

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 17:23

Folgende wichtige E-Mail habe ich erhalten:
BITTE LEITEN SIE DIESES E-MAIL AN IHRE FREUNDE, VERWANDTEN UND BEKANNTEN WEITER, DAMIT AUCH SIE DIE BEIDEN KANDIDATEN DIREKT VERGLEICHEN KÖNNEN. WIR SIND UNS SICHER: IHRE FREUNDE, VEREWANDTEN UND BEKANNTEN WERDEN IHNEN DAFÜR DANKBAR SEIN:
Wie Sie wissen, dürfen alle Staatsbürger Österreichs am Sonntag, den 04. Dezember 2016, ihren neuen Bundespräsidenten wählen. Zwei Kandidaten stehen zur Wahl: Ing. Norbert Hofer und Dr. Alexander Van der Bellen.
In unserem gemeinsamen Einsatz für Leben, Familie und Freiheit, die uns zusammenbringen und gemeinsam wichtig sind, sind wir immer wieder erfolgreich, manches Mal müssen wir aber leider auch klein beigeben. Umso wichtiger ist es, dass Sie, gemeinsam mit vielen anderen Bürgern, Chancen für die Stärkung unserer gemeinsamen Werte auch tatsächlich wahrnehmen. Eine solche Chance ist die Bundespräsidentenwahl in Österreich am Sonntag, den 04. Dezember 2016.
Als Entscheidungshilfe nachstehend ein Vergleich der Positionen der beiden Kandidaten zu Themen, die uns als Unterstützer von Leben, Familie und Freiheit wichtig sind:
LEBEN:
Dr. Alexander Van der Bellen:
Zur Frage, wie er zur Abtreibung auf Krankenschein stehe, meint Dr. Alexander Van der Bellen: "Im Grunde genommen gehört das [die Abtreibung] von der Krankenkasse übernommen, gerade bei jenen Leuten, die eben nicht beliebig über Einkommen verfügen können und diese nicht unerheblichen Kosten nicht auf sich nehmen können. […] Aber wenn ein Kind geboren wird, schenke ich der Gesellschaft nix. Dem Kind wird Leben geschenkt von seinen Eltern, da brauch ich net das pathetische Gebrabel von wegen der Gesellschaft Leben schenken." (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=bTwGliKYHtI, ab Minute 4:52, aufgerufen 10.05.2016)
Ing. Norbert Hofer:
"Am Ende des Lebens bietet die Gesetzeslage in Österreich grundsätzlich einen guten Schutz. Am Anfang des Lebens ist es überhaupt nicht geschützt. Zum einen gibt es seit Mitte der iebziger Jahre des letzten Jahrhunderts die Fristenlösung. Leider werden in Österreich bis heute keine Statistiken darüber geführt, wie viele Abtreibungen jährlich durchgeführt werden. Seit der Einführung waren es wohl einige hunderttausend. Noch dramatischer scheint mir die Situation für behinderte Kinder. Diese dürfen bis zum Tag der Geburt im Mutterleib getötet werden. Das bedeutet, lebensfähige Kinder dürfen getötet werden. Diese Vorstellung ist unerträglich, seit Jahren kämpfe ich dafür, dass der [E]ugenische Schwangerschaftsabbruch verboten wird." (Quelle: http://kath.net/news/54965, aufgerufen 10.05.2016)
EHE und FAMILIE:
Dr. Alexander Van der Bellen:
"Ein Vorurteil, das sich in der Gesellschaft hartnäckig hält, ist, dass Kinder nur dann gut aufwachsen können, wenn sie einen Vater und eine Mutter haben. ExpertInnen betonen jedoch, dass das nicht stimmt, weil es lediglich wichtig ist, dass das Kind zwei Beziehungs- und Ansprechpersonen hat. Für die Entwicklung einer positiven Geschlechtsidentität braucht es nicht unbedingt Eltern beiderlei Geschlechts." (Quelle: http://meinparlament.wienerzeitung.at/p/…tion&topic_id=7, aufgerufen 10.05.2016)
Ing. Norbert Hofer:
"Durch ein Kind wird eine Lebensgemeinschaft von Mann und Frau zur Familie. Sie ist die Keimzelle unserer Gesellschaft, eine organisch gewachsene Einheit, in die sich der Staat möglichst wenig einmischen soll. In Zeiten, wo jede zweite Ehe geschieden wird, ist auch der Familienbegriff gewachsen. So ist das Bild einer idealen Familie mit Mutter, Vater und gemeinsamem Kind um Alleinerzieher mit Kind, ebenso wie diverse Patchwork-Formen zu erweitern. Die Ehe hat eine Sonderstellung und ist Mann und Frau vorbehalten, da aus dieser Verbindung auch Kinder auf natürlichem Weg hervorgehen können. Daher sollten andere Formen des Zusammenlebens – wie bei gleichgeschlechtlichen Paaren - nicht durch ein Adoptionsrecht gefördert werden, da ich für die heranwachsenden Kinder hier große Probleme sehe." (Quelle: http://familie.at/site/oesterreich/press…ticle/3290.html, aufgerufen 10.05.2016)
FREIHEIT:
Dr. Alexander Van der Bellen:
"Gleiche Rechte für alle Menschen bedeutet mitunter besonderen Schutz für Minderheiten oder Menschen, die [Personengruppen] Diskriminierung ausgesetzt sind. Das wird besonders deutlich, wenn wir den Blick über die Grenzen Europas in autoritäre oder diktatorische Regime wenden." (Quelle: http://kath.net/news/54965, aufgerufen 10.05.2016)
Ing. Norbert Hofer:
"In den letzten Jahren wird in Österreich immer mehr und immer weiter geregelt, die Bewegungsfreiheit für den Einzelnen wird dabei immer weiter eingeschränkt. Vor allem für die Wirtschaft, die kleinen Unternehmen, führt diese überbordende Verwaltung oftmals dazu, dass die eigentlichen Tätigkeiten in den Hintergrund rücken. Österreich hat noch immer eine klein strukturierte Wirtschaft. 65 Prozent aller Arbeitsplätze werden von kleinen und mittleren Unternehmen geschaffen. Es muss daher eine große gemeinsame Kraftanstrengung unternommen werden, diese Regelungsdichte zu durchforsten und auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Antidiskriminierungsgesetze sind wohl notwendig, andererseits führen sie teilweise gerade eben zur Diskriminierung: Beispielsweise die Regelung, wonach bei der Bewerbung zweier gleich qualifizierter Personen stets der Frau der Vorzug gegeben werden muss. Ich halte das für diskriminierend gegenüber Männern. Mein Ansatzpunkt wäre hier, Menschen mit minderjährigen Kindern zu bevorzugen." (Quelle: http://kath.net/news/54965, aufgerufen 10.05.2016)
DIREKTE DEMOKRATIE:
Dr. Alexander Van der Bellen:
Die Presse: "Heinz Fischer hat in noch einem Punkt aktiv und erfolgreich interveniert, als die [d]irekte Demokratie stark ausgebaut werden sollte. War das richtig?"
Dr. Alexander Van der Bellen: "Ich stimme in diesem Punkt nicht mit den Positionen mancher Grünen überein und konnte die Bedenken von Heinz Fischer sehr gut nachvollziehen. Ich bin ein Anhänger der repräsentativen Demokratie auf Bundesebene. Auf der regionalen Ebene sieht das anders aus, da halte ich mehr Bürgerbeteiligung für sinnvoll." (Quelle: http://diepresse.com/home/politik/innenp…-Partei-gemacht, aufgerufen 10.05.2016)
Ing. Norbert Hofer:
"Mir ist der Ausbau der Direkten Demokratie nach dem Vorbild der Schweiz ein ganz großes Anliegen. Alles, was im Parlament entschieden wird, kann auch Inhalt eines Volksbegehrens sein. Mehr Direkte Demokratie gibt den Menschen die Möglichkeit, auch von sich aus tätig zu werden und Initiativen in Gang zu setzen. Und das braucht auch unser Land, um der viel vielzitierten Politik(er)verdrossenheit entgegenzuwirken." (Quelle: http://kath.net/news/54965, aufgerufen 10.05.2016)
EUROPA UND CHRISTENTUM:
Dr. Alexander Van der Bellen:
„Für Van der Bellen sind ‚die Herrschaft der Vernunft und des Rechts zentrale Werte der europäischen Kultur‘. Christlichkeit sei dagegen kein europäischer Wert für ihn“. (Quelle: http://orf.at/stories/2329348/2329347/, aufgerufen 10.05.2016)
Ing. Norbert Hofer:
"Weil ich Wert lege auf ein Europa, das auf unseren christlich-jüdischen Werten aufgebaut ist, und nicht auf ein Europa der Beliebigkeiten." (Quelle: http://www.glaube.at/aktuelles/neuigkeit…aftskandidaten/, aufgerufen am 30.11.2016)
TTIP UND DEMOKRATIE:
Dr. Alexander Van der Bellen:
Die Presse: "Da wird niemand dagegen sein. Die Frage ist, ob Sie für das Freihandelsabkommen TTIP sind."
"Das weiß ich noch nicht. Das liegt ja noch nicht auf dem Tisch. Man wird es sich sehr genau ansehen und der Bundespräsident hat dann hinreichend Zeit, sich mit allen, auch den Gewerkschaften und NGOs, zusammenzusetzen." (Quelle: http://diepresse.com/home/politik/innenp…-Partei-gemacht, aufgerufen 10.05.2016)
Ing. Norbert Hofer:
"Ich werde auch als Bundespräsident dem Druck nicht weichen und die Veto-Karte ziehen um Österreich zu schützen! Die Freihandelsabkommen CETA oder TTIP werde ich nicht unterzeichnen, auch wenn das österreichische Parlament für die Abkommen stimmen sollte. Ich bestehe auf eine direkt-demokratische Einbindung der Bevölkerung, denn Handelspakte mit derart weitreichenden Folgen dürfen nicht an den Menschen vorbeiverhandelt- und beschlossen werden". (Quelle: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_2…ch-zu-schuetzen, aufgerufen 10.05.2016)
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

153

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 17:28

1. Fortsetzung
GLAUBWÜRDIGKEIT, WAHRHEIT UND EHRLICHKEIT:
Dr. Alexander Van der Bellen:
Van der Bellen: "Führt Transparenz auch zu mehr Wahrheit, oder müssen Politiker im Sinne des Gelingens ihrer Vorhaben manchmal auch bewusst die Unwahrheit sagen? Auch wenn ich mich damit nicht beliebt mache: Verschweigen, vernebeln oder gegen die eigene Überzeugung reden kann im politischen Kontext manchmal sogar vernünftig und strategisch zielführend sein". (Quelle: Alexander van der Bellen in seinem neuen Buch "Die Kunst der Freiheit", Seite 154) Laut Van der Bellen ist Lügen also erlaubt, wenn es den jeweiligen Zweck erfüllt.
Ing. Norbert Hofer:
"Und ich will mich auch hier nicht verbiegen und die Dinge so sagen, wie ich sie sehe und nicht um den heißen Brei herumreden." (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=MqBLwN217_w, ab Minute 10:00, aufgerufen 30.11.2016)
EINSATZ FÜR VERFOLGTE CHRISTEN UND ANDERE MINDERHEITEN:
Dr. Alexander Van der Bellen:
"Ich werde mich auf den Auslandsreisen als Bundespräsident sehr aktiv für die Menschenrechte einsetzen. Die Freiheit der Religionsausübung ist ein ganz wesentlicher Bestandteil davon." (Quelle: http://www.glaube.at/aktuelles/neuigkeit…haftskandidaten, aufgerufen 10.05.2016)
Ing. Norbert Hofer:
"Ja, selbstverständlich. Gerade im laufenden Krieg des IS sind Christen ganz besonders Repressalien dieses Regimes ausgesetzt. Immer wieder erschüttern Berichte über Christen, die auf der Flucht vor dem IS nach Europa von Muslimen ins Meer geworfen werden. Hier haben die christlichen Kirchen eine ganz besondere Verantwortung zu übernehmen." (Quelle: http://www.glaube.at/aktuelles/neuigkeit…haftskandidaten, aufgerufen 10.05.2016)
GLAUBEN SIE AN GOTT?
Dr. Alexander Van der Bellen:
"Nicht im engeren Sinn. Diesen Glauben habe ich verloren. Aber ich glaube an den Sinn, an die Botschaft, an die Vision des Neuen Testaments." (Quelle: Der Sonntag, Nr. 16, 24.04.2016)
Ing. Norbert Hofer:
"Ja. Das ist für mich wichtig und auch ein Leuchtturm, bei Entscheidungen – so weiß ich, in welche Richtung ich gehen muss." (Quelle: Der Sonntag, Nr. 16, 24.04.2016)
Bereits vor einigen Monaten hat Ing. Norbert Hofer die Bürgerinitiative "Fakten helfen" unterzeichnet, die anonyme Statistiken in Österreich über Abtreibung einführen will. Von Dr. Alexander Van der Bellen ist uns nicht bekannt, dass er "Fakten helfen" unterzeichnet hätte. Des Weiteren hat Alexander Van der Bellen in der Vergangenheit die Kommunistische Partei gewählt, von der er jetzt auch unterstützt wird, war Mitglied der SPÖ und vertrat die Grünen ab 1994 im Nationalrat. Von 1997 bis 2008 war Dr. Alexander Van der Bellen Bundessprecher und somit der am längsten amtierende Parteichef der Grünen, bis 2012 Nationalrat. Von 2012 bis 2015 war er Grüner Landtagsabgeordneter in Wien. Seine Ehefrau, die er vor wenigen Monaten heiratete, ist Geschäftsführerin im Grünen Parlamentsklub. Trotzdem versucht Alexander Van der Bellen im Zuge des Bundespräsidentschaftswahlkampfes, sich als "unabhängigen Kandidaten" zu präsentieren, obwohl die Grünen seinen Wahlkampf mitorganisieren und mitfinanzieren. Er vertrat über Jahrzehnte, auch als Obmann der Grünen lauthals Forderungen wie "Abtreibung auf Krankenschein" (Ist Schwangerschaft eine "Krankheit"?), Freigabe "weicher Drogen", EU-Beitritt der Türkei, Gender-Mainstreaming, offene Einladungspolitik im Angesicht überfordernder Massenmigration, usw. mit.
Die Bundespräsidentenwahl am Sonntag, den 04. Dezember 2016, wird eine richtungsentscheidende Wahl werden. Wird Österreich ein lebensbejahenderes, familienbejahenderes, freiheitsbejahenderes und demokratiebejahenderes Land werden? Oder werden Leben, Familie und Freiheit noch weiter der Beliebigkeit ausgesetzt und missinterpretiert werden?
Sie haben es in der Hand. Gehen auch Sie zur Bundespräsidentenwahl – für Leben, Familie und Freiheit!
Mit herzlichen Grüßen verbleibend, Ihr
Hon. Prof. Dr. Heinrich Wohlmeyer (Großneffe von Freiheitskanzler Ing. Julius Raab, ÖVP

Kommentar
Die Gegenüberstellungen zu den einzelnen Fakten sprechen für sich, dass nur Hofer der wirklich „österreichische“ Kandidat ist du somit wählbar. Van der Bellen als ehemaliger Kommunist, der wiwe die meisten Grünen nicht anderes als ein verdeckter Kommunist ist, ist daher nicht wählbar. Die Grünen, die sind bald nach ihrer Gründung von den Kommunisten unterwandert worden weil sie bei den Wählern sonst keine Chance sahen und die wirklich bürgerlichen Grünen sind längst hinausgedrängt worden. Also sind die Grünen nichts anderes mehr als verdeckte Kommunisten, die auf „nützliche Idioten“ bei den Wahlen usw. brauchen.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.708.878

Nächstes Level: 16.259.327

154

Samstag, 3. Dezember 2016, 11:34

Pseudo-staatsmännisch
Wie in den Medien berichtet wurde hat Van der Bellen seine Wahlkampftour „staatsmännisch“ nach einer Unterstützungsrede durch den Wiener Bürgermeister Häupel mit der Bundeshymne beendet. Ehrlicher wäre es gewesen wenn dieser Kommunisten-Opa „Das Lied der Arbeit“ sowie die „Internationale“ hätte spielen lassen. Aber nachdem er (VdB) sich ja bereits die ganze Zeit der Lüge als „unabhängiger Kandidat“ bedient hat obwohl er von der grünen linken Partei unterstützt wurde und in dieser Partei auch jahrelang an führender Stelle tätig ist kam es wohl auf eine weitere Lüge nicht mehr an. Ja, ja, „Völker hört sie Signale, auf zum letzten Gefecht, die Internationale …. „ wohl richtiger „bekämpft das Menschenrecht“ wenn man die Vorgangsweisen in kommunistischen Staaten berücksichtigt. Wer also Van der Bellen wählt, wählt einen Pseudodemokraten ins höchste Amt, da muss ich sagen, da ist mir der Hofer beim „A….“ lieber als van der Bellen vom Gesicht.
Preis den Herrn!