Montag, 17. Dezember 2018, 16:51 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Heiteres

Antworten im Thema: 372 » Der letzte Beitrag (1. Oktober 2016, 16:35) ist von diaconus.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: KathVita. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Teresa

Meister

Beiträge: 1 913

Aktivitätspunkte: 10 150

Level: 46 

Erfahrungspunkte: 5.447.687

Nächstes Level: 6.058.010

361

Mittwoch, 9. März 2016, 17:09

Eine Redewendung
Wenn ein Mühlviertler Bauer einen Sohn hat, der das Alter hat und auf Brautschau geht, sagt dieser als Vater zum Sohn: „Bevor du das Kaibel ( = Kalb) heiratest, schau dir die Kua (Kuh) genau an.“ :c013: :c014:


Zwar mit anderer "Besetzung", also ohne den Bezug zum Mühlviertel, kennen wir diesen Spruch auch. - Da scheint etwas dran zu sein... :D
Obl.OSB

Gelobt sei Jesus Christus!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.718.908

Nächstes Level: 16.259.327

362

Mittwoch, 9. März 2016, 17:58

Eine Redewendung
Wenn ein Mühlviertler Bauer einen Sohn hat, der das Alter hat und auf Brautschau geht, sagt dieser als Vater zum Sohn: „Bevor du das Kaibel ( = Kalb) heiratest, schau dir die Kua (Kuh) genau an.“ :c013: :c014:


Zwar mit anderer "Besetzung", also ohne den Bezug zum Mühlviertel, kennen wir diesen Spruch auch. - Da scheint etwas dran zu sein... :D

ja, ja, die Erfahrung mehrerer Generationen wohl !!!!!
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.718.908

Nächstes Level: 16.259.327

363

Montag, 21. März 2016, 16:30

Birgit, die Diebin
Sowohl in einer Zeitung als auch auf einer Internetplattform findet sich ein Bericht von Birgit die Diebin, die in Hamilton (Neuseeland) ihr Unwesen treibt. Sie hat bisher 11 Unterhosen und mehr als 50 Paar Socken sowie Einzelsocken nach Hause gebracht. Nun hat die Wohnungsbesitzerin Fotos im Internet veröffentlicht um die bestohlenen Besitzer zu finden. Birgit, die Diebin ist eine Samtpfote, also eine Katze.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.718.908

Nächstes Level: 16.259.327

364

Sonntag, 27. März 2016, 15:52

Hubschrauberpilotenprüfung
Der Prüfer wendet sich einem Kandidaten zu und frägt diesen: „Beginnen wir mit einer leichten Frage. Was ist der Sinn des Rotors?“ Der Prüfling antwortet: „Die Kühlung der Kabine!“ Darauf antwortet der Prüfer: „Wie kommen Sie darauf?“ Dieser bekommt vom Prüfling folgende Antwort: „Auf einem Schulungsflug fiel uns der Rotor aus. Was glauben Sie wie schnell dem Fluglehrer und mir heiß wurde und wir zu schwitzen begannen!“
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.718.908

Nächstes Level: 16.259.327

365

Mittwoch, 30. März 2016, 15:34

Die Pseudogläubigen
Ein Archäologe und ein Theologe treffen sich. Der Archäologe sagte: „Kollegen in Jerusalem haben das Grab Jesu entdeckt und darin sein Skelett!“ Darauf der Theologe: „Was, Jesus gab es wirklich?“.
Preis den Herrn!

Teresa

Meister

Beiträge: 1 913

Aktivitätspunkte: 10 150

Level: 46 

Erfahrungspunkte: 5.447.687

Nächstes Level: 6.058.010

366

Donnerstag, 31. März 2016, 12:43

Die Pseudogläubigen
Ein Archäologe und ein Theologe treffen sich. Der Archäologe sagte: „Kollegen in Jerusalem haben das Grab Jesu entdeckt und darin sein Skelett!“ Darauf der Theologe: „Was, Jesus gab es wirklich?“.


Ach du meine Güte. Das scheint mir eher katastrophal als witzig zu sein, beleuchtet aber ein Zeichen unserer Zeit. - Leider. Ja, häufig versteckt sich hinter dem Kern eines vorgeblich heiteren Ausspruchs ein Stück Wahrheit...
Obl.OSB

Gelobt sei Jesus Christus!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.718.908

Nächstes Level: 16.259.327

367

Freitag, 22. April 2016, 18:06

Das Recht haben?
Zwei Streithähne wollen in einer Sache Klarheit haben und beschließen zum Rabbiner zu gehen. Dieser hört sich zuerst den Einen allein an und sagt zu ihm: „Du hast recht!“ Dann hört sich der Rabbi den anderen an und sagt: „Du hast recht!“ Die Frau des Rabbi, die beides gehört hat, sagt zu diesem: „Wie können denn beide recht haben?“ Darauf antwortet der Rabbi seiner Frau: „Du hast recht!“
Preis den Herrn!

Teresa

Meister

Beiträge: 1 913

Aktivitätspunkte: 10 150

Level: 46 

Erfahrungspunkte: 5.447.687

Nächstes Level: 6.058.010

368

Freitag, 29. April 2016, 20:15

Das Recht haben?
Zwei Streithähne wollen in einer Sache Klarheit haben und beschließen zum Rabbiner zu gehen. Dieser hört sich zuerst den Einen allein an und sagt zu ihm: „Du hast recht!“ Dann hört sich der Rabbi den anderen an und sagt: „Du hast recht!“ Die Frau des Rabbi, die beides gehört hat, sagt zu diesem: „Wie können denn beide recht haben?“ Darauf antwortet der Rabbi seiner Frau: „Du hast recht!“


Huch, ist der Rabbi eventuell ein Papagei, der nur einen Satz sprechen kann? :rolleyes: :a065: :D
Obl.OSB

Gelobt sei Jesus Christus!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.718.908

Nächstes Level: 16.259.327

369

Donnerstag, 5. Mai 2016, 15:35

Die Entdeckung
Der Lehrer hängt eine große Landkarte auf die Tafel und fragt: „Susi, kannst du mir Amerika zeigen?“ Susi geht zur Tafel und zeigt Amerika in vollem Umfang – also mit Nord-und Südamerika. Nun frägt der Lehrer: „Moritz, nun sage mir wer Amerika entdeckt hat?“ Der antwortet: „Die Susi, auf der Landkarte!“
Preis den Herrn!

Teresa

Meister

Beiträge: 1 913

Aktivitätspunkte: 10 150

Level: 46 

Erfahrungspunkte: 5.447.687

Nächstes Level: 6.058.010

370

Samstag, 7. Mai 2016, 15:38

Erstkommunionfeier

Erwartungsvoll haben sich die Kinder im Gemeindehaus versammelt. Der Priester zählt, ob auch alle seine Schäfchen da sind - nein eines fehlt, ein kleiner Junge. Schnell eilt der Pfarrer zum Telefon, um nach dem Verbleib des Jungen zu fragen. Was sagt da die gestresste Mutter? Sie meint vorwurfsvoll: "Aber Herr Pfarrer! Wo denken Sie hin? Wir haben das ganze Haus voller Gäste, um die Erstkommunion zu feiern!"

Das ist tatsächlich geschehen... Worauf läßt das wohl schließen? :rolleyes:
Obl.OSB

Gelobt sei Jesus Christus!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.718.908

Nächstes Level: 16.259.327

371

Mittwoch, 25. Mai 2016, 18:00

Wahre Dorfgeschichten
Vor ca. 60 Jahren hatte ich mehrere Jahre einen sehr engen Kontakt zu einem Dorf und seinen Bewohnern, das ich regelmäßig besuchte und daher als zugehörig betrachtet wurde. Folgendes passierte dort:
Ein betuchter Mann des Dorfes kam in ein Gasthaus und ein besoffener Holzknecht sagte zu ihm: „Komm, ich zahl dir heute ein Bier, nachdem Du schon zehn Jahre für meinen Buam zahlst!“ Der Mann wurde hellhörig und strengt daraufhin einen Vaterschaftsprozess an und es tatsächlich wurde festgestellt, dass der Holzknecht der wirkliche Vater war. Nachdem auch die Frau dann zugeben musste, dass sie bewusst den falschen als Vater angegeben hatte, wurde sie wegen Betruges (Kindesunterschiebung) auch strafrechtlich verurteilt. Nachdem diese Sache „abgehandelt“ war, brachte einige Monate später eine Serviererin im Dorfgasthaus ein Kind zur Welt. Um keinen falschen Vater anzugeben, gab sie alle in Betracht kommenden Männer, so ca. 20 Stück an, darunter alle Honorationen und Betuchten des Dorfes. Nachdem ich bald darauf den Kontakt mit dem Dorfbewohnern verloren hatte, bekam ich nur noch mit, dass angeblich das Kind für mich etwas unverständlich, zum „Aktienkind“ erklärt worden sei und daher jeder der angegebenen Männer einen prozentualen Teilbetrag zum Kindesunterhalt beitragen musste.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.718.908

Nächstes Level: 16.259.327

372

Samstag, 17. September 2016, 18:00

Das Urteil
1. Zur Zeit von Nikita Chrutschow‘s rennt ein Mann über den Roten Platz in Moskau und schreit. „Genosse Nikita ist ein Trottel.“ Natürlich wird er sofort verhaftet und das Urteil lautet: 1 Jahr Straflager wegen Beleidigung des Regierungschefs und 15 Jahre Straflager wegen Verrat von Staatsgeheimnissen.

2. Im Straflager werden die neuen Gefangenen dem Kommandanten vorgeführt: Einer hat 15 Jahre bekommen. Der Kommandant fragt ihn: „Was hast denn du gemacht?“ Der Strafgefangene gibt zur Antwort. „Nichts““ der Kommandant sagt: „Das gibt es nicht! Du hast was gemacht, denn ansonsten hättest du nur 10 Jahre bekommen.“
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 52 

Erfahrungspunkte: 14.718.908

Nächstes Level: 16.259.327

373

Samstag, 1. Oktober 2016, 16:35

Der Grund
Er kommt wieder spät vom Gasthaus nach Hause. Sie: „Musst Du immer so lange im Gasthaus bleiben?“ Er: „Nein, ich bleibe freiwillig!“
Preis den Herrn!